✔️  ZPP-zugelassene Kurse leiten für Qigong, Tai Chi, Tuishou (Push Hands)

Dr. Stephan Langhoff, geb. 1949, Lehrer-Ausbildung Tai Chi, Qigong, Push Hands: Artikel, DVDs, Block-Module, Treffen, Workshops, Meister

WILLKOMMEN BEI UNSERER "COMMUNITY MIT WEITBLICK"

 

Ausbildung mit modernem Berufsbild und ohne versteckte Kosten!  Krankenkassen-Kurse (§ 20 Abs. 1 SGB V)

ZPP-Zulassungen von Kursanbietern für Krankenkassen

ZPP-Zertifizierung  für Präventionskurse nach § 20 SGB V

für Lehrende des Tai Chi (Taijiquan) und Qigong

Informationen zum Prüfprozess

ZPP-Prüfsiegel für Tai Chi und Qigong: Anleitung Schritt 1 bis 5Sie sind auf der Suche nach einer einfachen Kurz-Anleitung für die ZPP-Zulassung? Das ist eine gute Idee, denn daraus erwachsen Ihnen und Ihren Schülern eine Menge von Vorteilen, die den Unterschied ausmachen können (s. unten). Ich, Dr. Stephan Langhoff, zeige Ihnen hier mit einem erprobten 5-Step-Howto, wie es ohne Probleme geht. Als DTB-Vorstand und langjähriger Fachberater von Krankenkassen habe ich ein optimales Prozedere entwickelt - die ZPP hat noch keinen der Absolventen meiner Schule (viele hunderte) abgelehnt.

Daher ist die ZPP-Anerkennung für die Community unseres DTB-Dachverbands ein Kinderspiel. Auch werden bereits während der Ausbildung alle Szenarien und Eventualitäten proaktiv besprochen, sodaß danach die Zulassung innerhalb weniger Tage erfolgen kann. Die bundesweit anerkannten, für jeden nutzbaren "Standardisierten Konzepte ZPP" umfassen Qigong, Tai Chi und deren Pushhands-Partner-Formen.

Dies ist eine Art "Rundum-Sorglos-Toolbox", die  schnell und einfach zum begehrten Zertifikat verhilft. Man kann es auch als eine "Art Schlüsselbund" oder "General-Schlüssel" veranschaulichen. Unerfahrende können damit Fehlschläge vermeiden. Zwar ist der Weg zur Erlangung des ZPP-Prüfsiegels im Laufe der Zeit immer einfacher geworden, aber mit meiner Vorlage kann man sich durchaus immer noch viel Zeit und Mühe sparen. Zudem kostet die Anleitung nichts.

 

Fünf-Schritte-Anleitung

Das Video enthält zusätzliche Kommentare, Feedback und Hintergrund-Infos zu Tai-Chi-Qigong-Blockmodulen und den Pushhands-Partnerübungen incl. Stundenverlaufspläne / Stundenbilder, Kursleiter-Manuale und Teilnehmer-Handouts. Ersteller des Modul-Handbuchs: Konzept-Einweisung Gruppe Berlin, Konzept-Einweisung Gruppe Kassel, Konzept-Einweisung Gruppe München.

ZPP-Prüfsiegel-Antrag

Dr. Stephan Langhoff, geb. 1949, Lehrer-Ausbildung Tai Chi, Qigong, Push Hands: Artikel, DVDs, Block-Module, Treffen, Workshops, MeisterDie ZPP vergibt eine Zertifizierung für ausgezeichnete Kurs-Angebote. Lehrende buddhistisch-taoistisch geprägter Übe-Systeme wie des Qigong, des Tai Chi Chuan (Taijiquan) oder des Yoga tun sich oft schwer mit der ZPP-Zulassung, weil sie mit der westlichen ZPP-Sehweise nicht vertraut sind. Sie sprechen sozusagen "eine andere Sprache" und geben frustriert auf.

Viele wenden sich auch an mich mit der Bitte um Rat und Hilfestellung.

Für Feedback aller Art bin ich wie immer dankbar. Auch bei Problemen wenden Sie sich gern an mich direkt unter Telefon 040 2102123.

 

Wer ist die ZPP?

Die ZPP prüft und zertifiziert deutschland-weit Präventionsangebote nach § 20 Abs. 4 Nr. 1 SGB V zentral für Krankenkassen (Ersatzkassen, Betriebskrankenkassen, Allgemeine Ortskrankenkassen, Innungskrankenkassen, KNAPPSCHAFT, SVLFG). Ziel ist ein bundesweit einheitlicher Qualitätsstandard für deren Angebote.

Die Prüfung eines Präventionskurses erfolgt über das ZPP-Qualitätsportal im Internet (www.zentrale-pruefstelle-praevention.de).

Kontakt: Die ZPP hilft bei Problemen gerne weiter! 0201 / 5 65 82 90 Mo.-Do. 8:00 bis 17:00 Uhr Fr. 8:00 bis 15 Uhr.

Vorteile für Anbieter

Die Bekanntmachung des eigenen Unterrichts bringt Lehrern Vorteile, denn man erreicht damit ja mehr als 60 Millionen Versicherte. Alle Angebote erscheinen online in der zentralen Kursdatenbank der Krankenkassen. Deren Versicherte erfahren sofort, dass die Kasse die Kosten für solche Präventionskurse anteilig oder vollständig übernimmt. Für Anbieter sinkt der Aufwand durch den Eintrag in die Datenbank: Es gibt nur noch eine Prüfung für alle beteiligten Kassen. So wissen Lehrende sofort, ob ihr Kurs bezuschusst wird. Zudem kann sich die Reichweite des Angebots erhöhen, da die Datenbank den Versicherten aller kooperierenden Krankenkassen zur Verfügung steht.

 

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Anleitung in fünf Schritten

ZPP-Prüfsiegel für Tai Chi und Qigong: Anleitung in 5 SchrittenDas begehrte ZPP-Prüfsiegel ist für Lehrende des Tai Chi (Taijiquan) und Qigong in nur 5 Schritten leicht erreichbar. Es zeichnet Kursangebote aus mit dem "Deutschen Standard Prävention".

1. Anmelden als Kursanbieter

ZPP-Prüfsiegel für Tai Chi und Qigong: Anleitung Schritt 1Bewerber registrieren sich über das ZPP-Qualitätsportal (www.zentrale-pruefstelle-praevention.de). Im ZPP-Formular geben Sie Ihre Anbieter- und Kontaktdaten an incl. Benutzernamen und Passwort.

2. Eigenen Kurs anbieten

ZPP-Prüfsiegel für Tai Chi und Qigong: Anleitung Schritt 2Sie fügen einen geplanten Kurs hinzu, benennen und beschreiben ihn. Die Informationen zum Kurskonzept werden direkt in die Datenmaske eingetragen. Es sind auch mehrere Kurs-Angebote möglich.

3. Unterlagen hochladen

ZPP-Prüfsiegel für Tai Chi und Qigong: Anleitung Schritt 3Sie laden alle notwendigen Dokumente zu Ihrer Ausbildung hoch (ggf. Nachweis der Zusatzqualifikation im jeweiligen Bereich gemäß Leitfaden Prävention). Einen abgeschlossenen Beruf wie früher braucht man nicht mehr.

4. Konzept-Einweisung

ZPP-Prüfsiegel für Tai Chi und Qigong: Anleitung Schritt 4Die Einweisung in "Standardisierte Konzepte" erfolgt beim DTB-Verband schon in der Ausbildung incl. ZPP-anerkannter Stundenverlaufspläne / Stundenbilder, Kursleiter-Manuale und Teilnehmer-Handouts.

5. ZPP-Prüfsiegel-Vergabe

ZPP-Prüfsiegel für Tai Chi und Qigong: Anleitung Schritt 5Nun geht der Präventionskurs unmittelbar in die inhaltliche und formale Prüfung (ca. 10 Arbeitstage). Bei positivem Ergebnis wird das Prüfsiegel „Deutscher Standard Prävention“ für den Kurs verliehen.

Informationen zum Prüfprozess / Krankenkassen-Zertifikat

Das Prüfsiegel ist eine bundesweite Kennzeichnung für Präventionskurse, die von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschußt werden. Wenn alle Prüfkriterien erfüllt sind, erhalten Antragsteller das Prüfsiegel innerhalb weniger Tage.

Die nachfolgenden Angaben werden im Falle der Zertifizierung den Versicherten veröffentlicht. Die Angaben liegen allein im Verantwortungsbereich des Kursanbieters!

  Kurstitel und Beschreibung

  Name des Kursleiters, Kursanbieterdaten / Kontaktdaten

  Themenbereich / Handlungsfeld

  Umfang und Dauer

  Kursgebühr & Bemerkung zur Kursgebühr

  Termine / Veranstaltungsorte des Kurses können jederzeit eingetragen bzw. geändert werden.

Hinweis zur Konzepteinweisung

Um einen Präventionskurs auf Basis eines öffentlichen standardisierten Konzeptes durchführen zu können, ist eine Einweisung in das Programm (Konzept) notwendig. Die Einweisung führt der Konzept-Entwickler durch (Institution, Verband oder Krankenkasse).

Nutzung von Kurskonzepten Kursanbieter müssen bei der Nutzung eines zertifizierten Konzeptes keine eigenen Stundenverlaufspläne mehr erstellen, sondern beziehen sich auf das Kurskonzept. Es muss jedoch weiterhin die Qualifikation der Kursleitung nachgewiesen werden. Der

Nutzer eines Konzeptes benötigt daher eine eigene Kurs-Zertifizierung auf Grundlage des Konzeptes.

Wenn Sie als Anbieter Ihre zahlreichen Präventionsangebote nach einem Konzept von mehreren Kursleitern durchführen lassen, können Sie dieses standardisierte Konzept in der ZPP einmalig prüfen lassen und zentral hinterlegen. Insbesondere für Anbieter mit mehreren Standorten ist diese Funktion hilfreich und arbeitserleichternd.

Taijiquan-Qigong-Zertifizierung

Die Erst-Zertifizierung bringt dem Kursleitenden einen Zeitraum von drei Jahren, in dem seine Kursangebote in der ZPP-Datenbank deutschland-weit gelistet werden. Die durch den DTB-Verband bei der ZPP hinterlegten Konzepte müssen regulär alle drei Jahre durch den Anbieter rezertifiziert werden.

Fragen und Antworten zur Re-Zertifizierung bei der ZPP

Eine der häufigsten Fragen, die mir gestellt werden, lautet: "Wie lange sind die Prüfergebnisse gültig und wie erfolgt die Rezertifizierung?" Die ZPP erläutert hierzu in ihrem Support-Bereich: Die Prüfergebnisse sind im Allgemeinen drei Jahre ab dem Datum der Zertifizierung gültig. Ausnahmen bzgl. der Gültigkeit der Zertifizierung von drei Jahren gibt es bei ausgezeichneten Angeboten mit dem Qualitätssiegel „Sport Pro Gesundheit“ – hier gilt die Zertifizierung entsprechend des Ablaufdatums des Qualitätssiegels und die EKurse/interaktive Selbstlernprogramme.

Taijiquan und Qigong Re-Zertifizierung

Re-Zertifizierung Qigong Taijiquan Tai Chi Chuan im DTB-DachverbandAnfragen an das Tai Chi Zentrum zeigen, daß Lehrende des Taijiquan und Qigong bei der Rezertifizierung oft Schwierigkeiten haben. Die zentrale Schulungsstätte des DTB-Dachverbands kann auch bei Erneuerungen der Zulassung häufig mit ihrem Support schnell und einfach helfen. Die ab 2021 geltenden Leitfaden-Änderungen ändern übrigens am Bestandsschutz zuvor anerkannter Taiji-Qigong-Lehrender ja nichts.

Das Prozedere ist auch im DTB-Modul-Handbuch mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung genau beschrieben (siehe "Antrag Rezertifizierung für die ZPP und "Anleitung Rezertifizierung Präventionskurs ZPP").

 

Weiterführende Infos

Rezertifizierung von Präventionskursen auf Basis eines DTB-Kurskonzeptes: Taijiquan und Qigong Re-Zertifizierung

 Gleichwertigkeits-Bescheinigungen für andere Organisationen: Taijiquan und Qigong Re-Zertifizierung

 Kostenlose Stundenbilder-Downloads: Taijiquan und Qigong Re-Zertifizierung.